CO2-Zylinder selbst befüllen [Anleitung]

Ein Wassersprudler lohnt sich finanziell nur dann, wenn man die CO2-Zylinder selbst mit CO2 befüllt. In dieser Anleitung zeige ich dir Schritt für Schritt, wie das geht und auf was man achten muss.

Eigentlich ist es ganz einfach. Man besorgt sich eine Gasflasche und einen Adapter um den Zylinder anzuschließen. Aber sagte ich "eigentlich"?

Ja, ganz so einfach ist es auch wieder nicht. Denn es gibt CO2-Gasflaschen mit reinem CO2 und welche mit CO2 in Lebensmittelqualität. Dann gibt es CO2-Gasflaschen mit Steigrohr und ohne. Dann gibt es CO2-Gasflaschen mit Rückstoßventil und ohne. Dann gibt es CO2-Zylinder mit Befüllungsschutz und ohne.

Aber keine Sorge - man kann jeden CO2-Zylinder an jeder CO2-Gasflasche anschließen. Jedenfalls kommt hier meine ultimative Anleitung, wie man seine CO2-Zylinder selbst befüllt - egal welche Gasflasche man sein eigen nennt und egal, welchen Zylinder man hat.

Was braucht man?

Zunächst gehe ich einmal davon aus, dass du einen CO2-Zylinder hast - sonst würdest du diese Anleitung nicht lesen. Also bleiben noch zwei Dinge:

  • Gasflasche mit CO2
  • Adapter, damit der Zylinder an die Gasflasche angeschlossen werden kann.

Die Gasflasche

Damit sich die Sache lohnt, benötigst du eine Gasflasche mit 10kg CO2. Es gibt auch Gasflaschen mit 2kg. Damit könntest du den Zylinder jedoch nur ca. 4 x auffüllen, was sich finanziell nicht lohnt. Denn eine 10kg-Gasflasche kostet nicht viel mehr als nur 2kg.

CO2-Gasflasche

Woher bekommt man eine Gasflasche? Hier fängt die Tragödie schon an. Denn man braucht nicht nur einen Händler, der einem eine Gasflasche verkauft, sondern auch einen, der die leere Gasflasche später auch wieder gegen eine volle tauscht.

In der Praxis ist es am besten, wenn man die Gasflasche dort kauft, wo man später auch wieder neue Füllungen besorgen kann.

CO2 gibt es im Grunde bei folgenden Händlern:

  • Manche Getränkehändler bieten CO2-Gasflaschen für die Gastronomie an. Ich selbst habe bei mir in der Gegend jedoch keinen gefunden, allerdings habe ich auch nicht lange danach gesucht.
  • Gas-Händler
  • Baumärkte: Hornbach-Baumärkte führen auf jeden Fall CO2-Gasflaschen, allerdings gibt es von dieser Kette bei uns in der Nähe keinen Markt. Dafür haben wir einen Hagebaumarkt. Dort habe ich dann gleich mal voller Freude nachgefragt - und wurde natürlich enttäuscht. Kein CO2 im Sortiment. Nun gut, 10 km weiter gibt es einen Globus Baumarkt. Und dieser führt auch CO2-Gasflaschen. Na also!

Globus und Hornbach verkaufen übrigens Gas von der Firma GlobalGas. Unterm Strich funktioniert dort das Ganze wie folgt: Man kauft eine 10kg-Gasflasche (in meinem Fall kostete diese 154,00 Euro). Diese Flasche gehört einem dann. Braucht man später neues CO2, dann kann man die leere Flasche gegen eine volle tauschen und zahlt dann (in meinem Fall) 20 Euro für die 10kg-Füllung.

Bei Hornbach bekommt man auch CO2 in Lebensmittel-Qualität. Bei Globus konnte ich nur reines CO2 bekommen.

CO2 in normaler oder in Lebensmittelqualität?

Was ist eigentlich der Unterschied? GlobalGas sagt dazu, dass beide Qualitäten aus dem selben Tank abgefüllt werden. Die Gasflasche mit dem CO2 in Lebensmittelqualität bekommt jedoch noch einen Aufkleber mit der Chargen-Nummer, damit man im Notfall das Produkt zurückverfolgen kann.

Also bin ich jetzt stolzer Besitzer einer CO2-Gasflasche. Diese sollte man jedoch nicht in geschlossenen Räumen lagern. Zu 99,9 % sollte dies zwar kein Problem sein. Falls die Flasche jedoch undicht sein sollte und das CO2 ausströmt, herrscht Erstickungsgefahr - besonders in Kellerräumen, da CO2 schwerer als gewöhnliche Luft ist und sich daher unten ansammelt.

Jetzt benötige ich noch einen Adapter, den ich dann gleich bei eBay bestellt habe. Nachdem dieser eintraf, war meine Ausrüstung komplett.

CO2-Adapter

Jetzt geht's ans Befüllen

Wie ich vorhin ja schon angedeutet habe, gibt es die Gasflaschen in verschiedenen Varianten. Je nach dem, welche man hat, ist die Vorgehensweise beim Befüllen leicht unterschiedlich. Ich stelle daher alle Varianten nacheinander vor.

Steigrohr

Es gibt Gasflaschen mit und ohne Steigrohr. In der Praxis wirkt sich das wie folgt aus: eine Gasflasche ohne Steigrohr muss auf den Kopf gestellt werden, damit der Befüllungs-Vorgang erfolgreich stattfinden kann.

Hintergrund: Das CO2 ist in der Gasflasche zum Teil flüssig. Und das flüssige CO2 möchten wir auch im Zylinder haben. Nun ist es so, dass das flüssige CO2 natürlich schwerer ist als das gasförmige und sich damit unten in der Flasche befindet. Hat die Gasflasche ein Steigrohr eingebaut, dann wird das flüssige CO2 von unten durch das Steigrohr nach oben aus der Flasche gepresst. Im umgekehrten Fall, wenn die Flasche kein Steigrohr hat, dann muss man die Flasche halt für den Befüllungsvorgang auf den Kopf stellen, damit das flüssige CO2 unten "abgezapft" werden kann. Ist halt etwas unpraktischer. Wer's bequemer haben will, besorgt sich also eine Flasche mit Steigrohr, was allerdings ein kleines bisschen teurer ist - wenn der Händler diese Flaschen liefern kann.

Flaschen mit Steigrohr erkennt man übrigens meist daran, dass auf der Flasche ein großes "T" aufgebracht ist. Und an dem Hinweis, dass sie nicht an Druckminderern betrieben wird. Bei Flaschen ohne Steigrohr fehlt das große "T", dafür findet man den Hinweis, dass sie mit Druckminderen betrieben werden kann.

Restdruckventil

Jetzt gibt es noch eine Unterscheidung: Die Gasflasche kann nämlich ein Restdruckventil (engl. RPV) besitzen oder nicht. Wenn die Gasflasche ein Restdruckventil hat, dann muss in den Adapter ein Stift montiert werden, bevor dieser in die Gasflasche geschraubt wird. Aber keine Sorge, der Stift wird mit dem Adapter mitgeliefert. Somit ist man für beide Fälle gerüstet.

Ventil ohne RPV

Meine Gasflasche hat kein Restdruckventil (siehe Bild).

Befüllungsschutz

Nun gibt es jedoch noch zwei Ventilarten bei den Zylindern. Die neueren Zylinder haben oft einen Befüllungsschutz. Damit wird das Befüllen dann ein kleines komplizierter - man braucht dafür ein bisschen Übung.

  • Zylinder ohne Befüllungsschutz: Einfach in den Adapter eindrehen und Gasflasche öffnen.
  • Zylinder mit Befüllungsschutz: Hier muss die Gasflasche ganz, ganz langsam geöffnet werden. Und ich meine wirklich langsam. Dies ist sehr wichtig, damit der Druck im Zylinder langsam ansteigt. Steigt der Druck zu schnell, löst der Befüllungsschutz aus und das Ventil ist dicht. Dann muss man die Gasflasche wieder schließen, den Adapter entlüften und das Spiel von neuem beginnen. Ich musste hierfür ein paar mal üben. Mittlerweile gelingt es mir praktisch auf Anhieb (und das sogar mit einer auf dem Kopf stehenden Gasflasche, da ohne Steigrohr).
Woran erkennt man, ob der Zylinder einen Befüllungsschutz hat? Nun die Zylinder ohne Befüllungsschutz haben einen Ventilstift eingebaut, der vielleicht einen Durchmesser von 2 mm hat. Hat dieser aber einen Durchmesser von etwa 6 mm, dann hat man einen Zylinder mit Befüllungsschutz.

Die Befüllung

Die Befüllung ist an sich ganz einfach:
  1. Den leeren Zylinder für ein paar Stunden ins Eisfach legen: Wenn du die volle Kapazität von 425g ausreizen möchtest, sollte der Zylinder möglichst kalt sein. Du kannst auch einen warmen Zylinder befüllen, wenn du dringend einen Refill benötigst. Dann bringst du vielleicht nur 200 bis 300 g CO2 in den Zylinder. Macht aber auch nichts.
  2. Die Gasflasche ggf. auf den Kopf stellen (falls ohne Tauchrohr).
  3. Den Adapter auf die Gasflasche schrauben. Das Entlüftungsventil schließen (falls offen).
  4. Den CO2-Zylinder auf den Adapter schrauben.
  5. Die Gasflasche öffnen.
  6. Abwarten, bis Füllvorgang fertig (ca. 30 Sekunden)
  7. Gasflasche wieder schließen.
  8. Das Entlüftungsventil des Adapters langsam öffnen, um den Druck abzubauen. Dies ist wichtig, damit der Zylinder beim Abschrauben nicht wie eine Rakete abzischt.
  9. Zum Schluss den Zylinder und den Adapter wieder abschrauben.
Das war's. Ich sagte doch, dass es im Grunde ganz einfach ist.

Bezugsquellen

Damit du nicht ewig suchen musst, habe ich alle mir bekannten Lieferanten aufgelistet. Von manchen bekomme ich eine Provision, wenn du dort einkaufst, von anderen nicht.

Gasflaschen 10kg

Adapter

CO2-Zylinder ohne Befüllschutz

Vorsicht: Auf eBay werden beide Versionen angeboten. Die meisten Privat-Verkäufer wissen jedoch nicht, ob der Zylinder einen Befüllungsschutz hat und schreiben daher auch nichts entsprechendes rein. Daher gilt (vor allem bei eBay): die Angebote durchforsten und sich die Bilder ansehen - ggf. ein Foto vom Ventil anfordern.

Wassersprudler

Newsletter

  • Wie man Zeit und Geld spart.
  • Wie man Geld lukrativ anlegt.
  • Leckere Gerichte - einfach, günstig und gut.
  • und vieles mehr...

Häufig gelesen

  • Wasser in ein Glas einschenken
    Lohnt sich ein Wassersprudler wirklich?

    Hardcore-Sparer wussten es schon immer: Wasser aus der Leitung ist von guter Qualität und vor allem: es kostet praktisch nichts. Aber sieht's mit den Kosten eines Wassersprudlers aus? Lohnt sich ein Wassersprudler auf lange Sicht?

  • DAX 1988 - 2019
    Keine Angst vor Aktien: Das Risiko senken

    Aktien? Viel zu unsicher... So denken viele. Man kann ja mit Aktien auch Geld verlieren. Deshalb zeige ich, wie man das Risiko auf einfache Weise senken kann.

  • Zutaten für Spaghetti
    Geld sparen in der Küche

    Gegessen wird immer. Also kein Wunder, dass in der Küche so manches Sparpotential schlummert.

  • Lottoschein
    Ist Lotto eine Dummensteuer?

    Wie Glücksspiele dir dein Geld aus der Tasche ziehen.

  • Aktie Bibliographisches Institut Leipzig
    Wie Aktien funktionieren

    Die Aktie - das unbekannte Wesen. In diesem Artikel werde ich dir zeigen, wie man mit Aktien Geld verdienen kann. Und zwar von A bis Z.

Navigation

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel: